Flöten- und Klavierabend

» Junko Ukigaya - Flöte
» Miyuki Motoi - Klavier

Beginn: 17 Uhr
Altes Gymnasium Neuruppin
Eintritt: 17 €, Schüler 5 €

Programm

Lyrisch beginnt der Abend mit Ludwig van Beethovens „Romanze Nr. 2 F-Dur“. In Franz Schuberts „Sonate a-Moll“, die er ursprünglich für das fast vergessene Saiteninstrument „Arpeggione” schrieb, setzen die beiden Musikerinnen tänzerische und volksliedhafte Akzente. Nach der Pause geht es nach Europa hinaus: vom italienischen Opernkomponisten Gaëtano Donizetti erklingt die „Sonate c-Moll“, vom französischen Komponisten und Soloflötisten Philippe Gaubert eine „Fantasie“, vom russischen Komponisten Sergej Rachmaninov die melancholisch-ausdrucksstarke „Vocalise cis-Moll op. 34 Nr. 14“ und vom Belgier Charles-Auguste de Béroit die „Szene de Ballet op. 100“. Rachmaninovs „Vocalise“ gehört zu einer Sammlung von 13 Liedern, die er 1912 veröffentlichte. Erst drei Jahre später fügte er die „Vocalise“ als kleines Schlussstück hinzu. Schon bald übertraf es die übrigen Lieder an Bekanntheit und Beliebtheit und wurde für verschiedenste Instrumente bearbeitet.

  • Ludwig van Beethoven (1770 – 1827): Romanze Nr. 2 F-Dur op.50
  • Franz Schubert (1797 – 1828) : Sonate a-Moll „Arpeggione“
    -Pause
  • Philippe Gaubert (1879 – 1941) : Fantaisie
  • Gaëtano Donizetti (1797 – 1848) : Sonate c-Moll
  • Sergei Rachmaninov (1873 – 1943) : Vocalise cis-Moll op. 34 Nr.14
  • Charles-Auguste de Bériot (1802 – 1870) : Scène de Ballet op. 100


vor zurück