Dimitar Penkov

Dimitar Penkov erhielt seine Ausbildung an der Staatlichen Musikschule Sofia. Sein Studium absolvierte er an der Musikhochschule Sofia und in London bei Yfrah Neaman. Dieser sagt über ihn: „Penkov ist ein prächtiger Bratscher, einwandfreier Musiker und feinfühliger Kammermusiker.”
1974 erhielt er seinen ersten Preis und seine erste Goldmedaille im Wettbewerb für Sänger und Instrumentalisten in Sofia, sowie den Preis des Verbandes bulgarischer Komponisten. 1977 war Penkov Preisträger des internationalen Wettbewerbs für Sänger und Instrumentalisten in Genf.
Regelmäßig steht Penkov mit Soloauftritten auf der Bühne. Dabei arbeitet er mit namhaften Dirigenten wie Aldo Ceccato, Pierre Bartolomee,Wassil Stefanov, Lutz Herbig, Gilbert Varga, Konstantin Iliev, Anthony Bramall, Wassil Kasandjiev, Plamen Djourov, Michael Tabachnik, Nikos Athineos, Otmar Maga u.v.a. zusammen.
Auf Einladung von Pierre Bartholomeé war er an der französischen Erstaufführung des Viola-Konzerts von Krzysztof Penderecki bei dem Festival für zeitgenössische Musik in Metz maßgeblich beteiligt. Zudem wurde er für diverse Live-Aufnahme bei Radio Paris, Sofia, Zürich und Moskau engagiert. Olivier Messiaen bezeichnete ihn als einen phänomenalen Bratscher. Seine Vita zieren Tonträgeraufnahmen für die Firmen Balkanton, Melodia, Gallo, GEGA und Leuenhagen & Paris, CPO und Romeo Records- NY.