Klaudyna Schulze-Broniewska

Klaudyna Schulze-Broniewska wurde 1968 in Poznan geboren. Mit neun Jahren stand sie zum ersten Mal als Konzertsolistin auf der Bühne. Sie studierte am Tschaikowski-Konservatorium in Moskau und schloss es 1992 mit dem Prädikat "Ausgezeichnet" ab. Anschließend absolvierte sie dort ein dreijähriges Solisten-Studium bei G. Fiejgin. Zu dieses Zeit trat Klaudyna Broniewska bereits als Konzertsolistin auf. Später reiste sie Auftritten nach Polen, Russland und Spanien. Neben dem 1. Preis beim Z.-Jankhe-Wettbewerb 1984 und dem 3. Preis beim Pablo-Sarasate Wettbewerb 1993 in Pamplona erreichte sie 1993des Semi-Finale im berühmten Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerb. Seit November 1995 ist Klaudyna Schulze-Broniewska koordinierte 1. Konzertmeisterin beim Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt. In ihrem solistischen Repertoire dominieren Werke polnischer und russischer Komponisten. Zu den Musikfesttagen an der Oder 2006 spielte sie die Uraufführung des "Poéme für Violine und Orchester" von Simon Laks.