Miyuki Motoi

Miyuki Motoi studierte in Tokyo Klavier und vertiefte ihre Kenntnisse in Wien bei Professor Alexander Jenner und Professor Walter Panhofer. Sie errang den ersten Preis im Lombrow-Stepanow-Wettbewerb in Wien und war Preisträgerin im internationalen Beethoven-Wettbewerb. Daraufhin begann eine rege Konzerttätigkeit in Europa und Japan. Miyuki Motoi spielte u.a. mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker, mit dem Klarinettisten Karl Leister und dem Flötisten Maxance Larriex, mit dem Sonor-Quartett aus Barcelona, dem Philharmonia-Quartett Berlin, dem Streichquartett Berlin und dem Philharmonia-Ensemble Berlin. Es entstanden zahlreiche Rundfunkaufnahmen im NDR, SFB (RBB), bei RIAS Berlin, im ORF (Österreich), NHK (Japan) und bei der Denon-Nippon-Columbia-Schallplatten-Gesellschaft. Neben ihrer Beschäftigung mit klassischer Musik war Miyuki Motoi von 2002 bis 2004 Mitglied im Ensemble „Cantango Berlin“. Seit 2004 spielt sie bei „Cantango Nuevo“.