Regine Daniels-Stoll

Cello

studierte an der Musikhochschule in Karlsruhe bei Prof. Martin Ostertag,anschließend als „ERASMUS“-Stipendiatin am „Conservatoire Superieur National de Paris“ mit Prof. Michel Strauss. In der „Real Filharmonia de Galicia“ in Santiago de Compostela (Spanien) war sie von 1996-1998 tätig. Seit 1999 lebt sie in Frankfurt (Oder) und arbeitet als Konzertcellistin und freischaffende Musikpädagogin. Als Orchestermusikerin wird sie gerne von der Staatskapelle Weimar, dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt und dem Staatstheater Cottbus eingeladen. In Kammerkonzerten hat sie sich deutschlandweit als Cellistin einen Namen gemacht. Hervorzuheben ist die langjährige Zusammenarbeit mit der Pianistin Anna Polomoshnykh, besonders gelobt wird von Kritikern ihre "einfühlsame Interpretation" und "leidenschaftliche Verspieltheit". Mit dem Duo Bracello bringt sie unbekannte Schätze der Duo-Literatur für Bratsche und Cello in die Konzertsäle. 2014 initiierte sie „die Forelle im Klassenzimmer“- ein Bildungsprojekt mit höchstem künstlerischen Anspruch. Ihre Erfahrungen gab sie auch als Dozentin an der Musikakademie Rheinsberg weiter. Im Oktober 2016 folgte sie einer Einladung nach Rio de Janeiro, wo sie neben ihrem solistischen Auftritt im Theatro Municipal Gastdozentin bei zwei dortigen Jugendorchestern war.


​ ​ ​ >> Zurück zur Startseite <<