Stefan Giglberger

Stefan Giglberger erhielt seine musikalische Ausbildung bei Peter Wöpke, Prof. Wen-Sinn Yang und Prof. Walter Nothas in München und das Meisterklassendiplom mit Auszeichnung. Anschließend besuchte er verschiedene Meisterkurse.
Beim Mozart-Wettbewerb und dem Wettbewerb der bayerischen Hochschulen errang er erste Preise und wurde mit Stipendien der European Mozart Foundation Prag und des Deutschen Musikrates ausgezeichnet.
Seit 1997 ist er Solocellist beim Konzerthausorchester Berlin und regelmäßige Aushilfe als Solocellist u.a. bei der Staatskapelle Berlin, Staatskapelle Dresden, bei den Bamberger Sinfonikern und u.a. auch dem World Orchestra for Peace.
In Solistenkonzerten trat er, beispielsweise, zusammen mit dem Berliner Sinfonie Orchester, den Münchner Sinfonikern und dem Kammerorchester Berlin auf.

Stefan Giglberger ist Dozent beim Bundesjugendorchester, bei der Jungen Deutschen Philharmonie, an der Penderecki Akademie, beim No Borders Orchestra, an der Barenboim Akademie in Sevilla, bei Meisterkursen u.a. in Cincinatti, USA.

Seit 2001 ist er Lehrbeauftragter im Hauptfach Violoncello an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und am Musikgymnasium „C. Ph. Emanuel Bach“ Berlin.
Er ist Juror beim Dominico Gabrielli Wettbewerb der beiden Berliner Musikhochschulen.